Joseph Marx

* 11. Mai 1882 in Graz

† 3. September 1964 in Graz

Nach privaten Musikstudien in Graz und der Promotion aus dem Fach Philosophie im Jahr 1909, unterrichtete er ab 1914 Musiktheorie an der Akademie bzw. Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien, deren Rektor er in den Jahren 1924-1927 war. Zu Beginn seiner kompositorischen Laufbahn trat Marx vor allem als Komponist von Liedern in Erscheinung. Später entstanden vor allem kammermusikalische- und orchestrale Werke. Als Komponist wie auch als Musikpublizist für die Zeitungen Neues Wiener Journal und nach dem 2. Weltkrieg für die Wiener Zeitung vertrat er musikästhetisch rückwärtsgewandte Positionen. Im Jahr 1950 wurde ihm der „Große Österreichische Staatspreis“ verliehen.