Frank Martin

 

* 15. September 1890 in Genf

† 21. November 1974 in Naarden

Frank Martin wurde von Joseph Lauber musikalisch unterrichtet, besuchte jedoch nie eine Musikhochschule. In den 30er Jahren adaptierte der Komponist Schönbergs Zwölftontechnik in persönlicher Art und Weise und entwickelt eine Harmonik die als „gliding tonality“ beschrieben wird. Als Direktor stand er dem „Technicum Moderne de Musique“ vor. In den 50er Jahren unterrichtete er an der Kölner Musikhochschule, wo auch Karl Heinz Stockhausen zu seinen Schülern zählte. Neben den Kompositionen Bachs, Schumanns und Chopins hat ihn auch die Musik Cesar Francks beeinflusst.