Hans Werner Henze

* 1. Juli 1926 in Gütersloh/D

† 27. Oktober 2012 in Dresden/D

Henze, der seit 1953 vorwiegend in Italien lebte, leitete 1962 bis 1967 eine Meisterklasse für Komposition am Salzburger Mozarteum, wo 1966 auch seine Oper „Die Bassariden“, ein Auftragswerk der Salzburger Festspiele, uraufgeführt wurde. Er unterrichtete unter anderem in den USA und Kanada, auf Kuba und in vielen europäischen Städten. In Österreich gründete Henze die Mürztaler Musikwerkstätten und das bis 2003 bestehende Deutschlandsberger Jugendmusikfest (jetzt Jugendmusikfest Deutschlandsberg). Sein Werk umfasst nahezu alle musikalischen Gattungen und er verwendete auch freie Atonalität und serielle Kompositionsmethoden. Bis in die 1990er Jahre war Henze auch als Dirigent tätig.