Otto Kolleritsch

* 17. März 1934 in Brunnsee

Otto Kolleritsch studierte Philosophie und Musikwissenschaft in Graz und erhielt seine musikalische, musiktheoretische und pädagogische Ausbildung an der Lehrerbildungsanstalt und am Steiermärkischen Landeskonservatorium. Nachdem er als Pflichtschul- und Gymnasiallehrer unterrichtete, wurde er 1968 Lehrbeauftragter am Institut für Wertungsforschung der Akademie für Musik und darstellende Kunst Graz, welches er von 1970 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2002 leitete. 1975 wurde er zum ordentlichen Professor und Inhaber der Lehrkanzel für Kritische Musikästhetik und Wertungsforschung bestellt. 1979 bis 1987 sowie 1991 bis 2007 war Kolleritsch Rektor der Hochschule beziehungsweise Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Als Rektor und Mitglied der Österreichischen Rektorenkonferenz befasste er sich unter anderem mit der Umwandlung der Hochschule zur Universität, auch war er um bauliche Erweiterung und Sanierung des Universitäts-Campus bemüht. In Zusammenarbeit mit der Steiermärkischen Landesregierung richtete er 1996 den Johann-Joseph-Fux-Opernkompositionswettbewerb und den Internationalen Orgelwettbewerb ein.