Ich möchte nicht, dass jeder die Materialien einsehen und verwenden kann, die ich an das Universitätsarchiv abgebe. Sind sie denn im Archiv geschützt?

Die Unterlagen, die Sie an das Universitätsarchiv abgeben, unterliegen Schutzfristen, die durch das Bundesarchivgesetz geregelt werden: Diese gelten grundsätzlich bis 30 Jahre nach der inhaltlich letzten Bearbeitung, im Einzelfall verkürzt auf 20 Jahre, um wissenschaftliche Forschungen zu ermöglichen; personenbezogene Daten dürfen erst zehn Jahre nach dem Tode der Betroffenen veröffentlicht werden. Zudem erfolgt die Einsicht in Archivgut in der Regel nur persönlich und zu amtlichen, wissenschaftlichen oder publizistischen Zwecken sowie zur Wahrnehmung berechtigter persönlicher Belange. Das Archiv garantiert die Wahrung des Persönlichkeits- und Datenschutzes und berät ihre BenutzerInnen diesbezüglich.