Zurück zur Übersicht

Im Porträt - Peter Lackner

Erinnerungen an den Komponisten durch Gespräche mit Florian Geßler, Gunde Jäch und Gerhard Zeller und Aufführungen einiger ausgewählter Werke durch Studierende der Klasse Performance Practice in Contemporary Music (PPCM) und Instrumentalstudent_innen.

aktualisiert am:

Im Gedenken an den im Dezember 2018 verstorbenen Komponisten Peter Lackner, der auch an der Kunstuniversität in den Fächern Tonsatz, Gehörschulung und Musiktheorie lehrte, wird sein Schaffen im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Im Porträt" beleuchtet.

Freitag, 20. Dezember 2019, 20 Uhr
MUMUTH-Probenraum, Lichtenfelsgasse 14

Es moderiert: Herbert Schranz im Gespräch mit Florian Geßler, Gunde Jäch und Gerhard Zeller
Es musizieren: Studierende der Klasse Performance Practice in Contemporary Music (PPCM) und Instrumentalstudierende
Aufgeführt werden: Kanon für Orchester. 27. Februar 1997, Das Buch der Wandlungen (16. April1998), Ming I (September 1985/Juni 1998) und Kanon. September 1925/November 2002.

Eine Kooperation von Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren und dem Universitätsarchiv